Neuigkeiten

22.10.2021

Premiere Graf Öderland von Max Frisch am Residenztheater München

Barbara Sommer hat die Produktion „Graf Öderland“ in der Regie von Stefan Bachmann als Dramaturgin betreut. Die Inszenierung wurde zum Berliner Theatertreffen 2021 eingeladen.

18.06.2021

Drehstart „Das Netz“ in Österreich – Idee Plinio Bachmann und Matthais Hartmann

https://www.goldenekamera.de/news/article232528077/Nach-Babylon-Berlin-kommt-jetzt-Das-Netz.html

09.02.2021

„Graf Öderland“: Einladung zum Berliner Theatertreffen 2021 

Graf Öderland von Max Frisch (Eine Koproduktion von Theater Basel und Residenztheater München; Regie: Stefan Bachmann, Dramaturgie: Barbara Sommer) ist zum Berliner Theatertreffen 2021 eingeladen. Jährlich werden die zehn herausragendsten Theaterinszenierungen des deutschsprachigen Raums im Rahmen des Berliner Theatertreffens bestimmt. Die Begründung der Jury für die Auswahl von „Graf Öderland“ lautet:

„Graf Öderland“ ist ein irrationaler Amoklauf aus der sozialen Mitte heraus. Ein Staatsanwalt, der Welt und Recht nicht mehr sortieren kann, fällt buchstäblich in ein Loch. Ein gigantischer horizontaler Trichter beherrscht die Bühne, aus dem heraus Menschen stürzen, in dem sie kraxeln und fallen. Staatsanwalt und Mörder ohne Motiv verschmelzen zum Monsterbild von „Graf Öderland mit der Axt in der Hand“, der mordend durch die Lande zieht. Stefan Bachmann inszeniert den Albtraum der Zivilisation, einen Rausch der Gewalt, in überwältigenden Stimmungsbildern und surrealen Nachtmahr-Paraden. Der Schauspieler Thiemo Strutzenberger ist darin ein Hochrisiko-Öderland, für den die Trennlinien von Wachtraum und panischer Klarheit längst durchlässig geworden sind. Und wie Entfremdung, kulturelles Unbehagen, zivilgesellschaftlicher Überdruss in Aggression umschlagen, das sind Fragen, die uns auch heute interessieren müssen.

09.11.2020

Zürcher Filmpreis 2020 für das Drehbuch von „Moskau einfach!“

Plinio Bachmann, Barbara Sommer und Micha Lewinsky
bekommen für das Drehbuch von «Moskau einfach!» den Zürcher Filmpreis 2020

Begründung Jury:
Ein Vergnügen, eine so feine Komödie als Reminiszenz an ein wenig ruhmreiches Stück Schweizer Geschichte zu sehen. Die Auszeichnung geht an das Drehbuch, ist es doch die Grundlage dieses Werkes, das ein Feel-Good-Movie im allerbesten Sinne darstellt. Es gelingt dem Film, die Fichenaffäre so zu erzählen, dass sie nicht nur für Aussenstehende verständlich ist, sondern auch einen Bezug zur Gegenwart herstellt – zu Fake News und Populismus und zum stets akuten Problem der Diskriminierung. Ein klug geschriebener Film, in dem ein wunderbares Ensemble hervorragend in Szene gesetzt worden ist.

https://filmstiftung.ch/filmpreis/

15.09.2020

Bericht vom Set „Die Schwarze Spinne“

https://www.blick.ch/people-tv/schweiz/die-schwarze-spinne-kommt-ins-kino-ein-seuchenfilm-fuer-eine-seuchenzeit-id16090760.html

13.08.2020

Drehbeginn „Die Schwarze Spinne“

Die Dreharbeiten zu „Die Schwarze Spinne“, eine Adaption der Novelle von Jeremias Gotthelf, (Drehbuch: Plinio Bachmann, Barbara Sommer) haben begonnen. Regie führt Markus Fischer. Es spielen Lilith Stangenberg, Nurit Hirschfeld, Marin Blülle, Ueli Jäggi, Fabian Krüger, Andreas Matti, Josef Ostendorf, Anatole Taubmann, Ronald Zehrfeld u.a.

14.02.2020

Premiere Graf Öderland von Max Frisch am Theater Basel

Barbara Sommer hat die Produktion „Graf Öderland“ in der Regie von Stefan Bachmann als Dramaturgin betreut. Die KritikerInnen sind begeistert. Ab 3.Juli 2020 ist die Produktion am Münchner Residenztheater zu sehen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/das-absurde-ist-da-graf-oederland-neu-inszeniert-16637255.html

https://nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17675:graf-oederland-theater-baseoe-stefan-bachmann-inszeniert-max-frischs-moritat-aus-den-fuenfziger-jahren-als-hypnotischen-bilderrausch&catid=38&Itemid=40

23.01.2020

„Moskau einfach!“ ist für den Schweizer Filmpreis nominiert! 

In den Kategorien: Bester Film (Micha Lewinsky, Langfilm) – Bestes Drehbuch (Plinio Bachmann, Barbara Sommer, Micha Lewinsky) – Beste Hauptdarstellerin (Miriam Stein)

30.12.2019

Am 13.02.2020 startet „Moskau einfach!“ in den Schweizer Kinos

16.12.2019

Probenbeginn von „Graf Öderland“ (Max Frisch) am Residenztheater in München (Koproduktion mit dem Theater Basel)

Barbara Sommer begleitet „Graf Öderland“ in der Regie von Stefan Bachmann als Dramaturgin.

9.12.2019

BAK spricht Herstellungsbeitrag für „Die schwarze Spinne“

Nachdem auch die Kommission des Bundes positiv entschieden hat, wird unser Drehbuch 2020 gedreht!

26.11.2019

Moskau Einfach! eröffnet die Solothurner Filmtage 2020 

«Moskau Einfach!» | Regie: Micha Lewinsky | Komödie | Schweiz, 2020 | Verleih: Vinca Film | Cast: Philippe Graber, Miriam Stein, Mike Müller, Michael Maertens, Vera Flück, Kamil Krejcí, Fabian Krüger, Oriana Schrage, Peter Jecklin. Drehbuch: Plinio Bachmann, Barbara Sommer, Micha Lewinsky

https://www.solothurnerfilmtage.ch/sektionen-preise/eroeffnungsfilm

https://www.arttv.ch/film/solothurner-filmtage-2020-moskau-einfach/

10.09.2019

Zürcher Filmstiftung spricht Herstellungsbeitrag für „Die schwarze Spinne“

In ihrer letzten Jurysitzung hat die Zürcher Filmstiftung entschieden, die Literaturverfilmung von Jeremias Gotthelfs „Schwarzer Spinne“ zu fördern. Das Drehbuch schrieben Plinio Bachmann und Barbara Sommer.

09/10 2019

Schreiben in Kunst und Kultur

Im Rahmen des geöffneten Semesterprogramms und CAS (Certificate of Advanced Studies) „Schreiben in Kunst und Kultur“ an der ZHdK gibt Barbara Sommer gemeinsam mit Filmdozent Peter Purtschert und Prof. Martin Zimper  im Herbstsemester 19/20 einen fächerübergreifenden Kurs zu den Grundfragen, Formen und Fertigkeiten des dramatischen und szenischen Erzählens.

28.09.2018

Erfinde deinen Filmhelden oder deine Filmheldin!

Barbara Sommer leitet einen Workshop für Kinder beim Zürcher Film Festival 

20.09.2018

Auch das BAK unterstützt „Moskau einfach!“

Nachdem auch die Kommission des Bundes positiv entschieden hat, wird unser Drehbuch 2019 gedreht! Nun wird gecastet, gescoutet und gerechnet.

10.09.2018

Zürcher Filmstiftung spricht Herstellungsbeitrag für Kinokomödie „Moskau einfach!“

In ihrer letzten Jurysitzung hat die Zürcher Filmstiftung entschieden, das Spielfilmprojekt „Moskau einfach!“ mit dem beantragten Herstellungsbeitrag zu fördern. Das Drehbuch schreiben Barbara Sommer, Plinio Bachmann und Micha Lewinsky.

31.08.2018

Medienmitteilung: ARD Degeto entwickelt die internationale Serie „Das Netz“

Das Serien-Konzept, das Plinio Bachmann und Matthias Hartmann gemeinsam entwickelt haben, geht einen grossen Schritt Richtung Realisierung!

https://www.presseportal.de/pm/43013/4048922

https://www.sueddeutsche.de/medien/degeto-die-mannschaft-waechst-1.4112588

12.08.2018

Hörspiel: „Norde isch, wo oben isch“ von Rüdiger Bertram

Regie: Zita Bernet

Dramaturgische Beratung: Barbara Sommer

Sonntag, 12.08 . bis Donnerstag, 16.08 . 2018 (Folgen 01 – 05 / 10) – 19.00 Uhr, Radio SRF 1, Zambo

Sonntag, 19 .08. bis Donnerstag, 23 .08. 2018 (Folgen 06 – 10 / 10) – 19.00 Uhr, Radio SRF 1, Zambo

08_August_ Spielplan 2018

22.07.2018

Vortrag und Workshop  – Symposium „Literatur ausstellen“

Barbara Sommer hält im Rahmen des Symposiums „Literatur ausstellen“ am Strauhof einen Workshop zum Thema

VERDICHTUNG VON ZEIT — NARRATIVE STRATEGIEN DES GESAGTEN UND NICHT-GESAGTEN

Symposium_lit_def.pdf Symposium_lit_def.pdf

20.03.2018

Zürcher Filmstiftung spricht Werkbeitrag!

Für die Entwicklung des Kino-Stoffes „Carro di Tespi“ mit Ko-Autorin Barbara Sommer vergibt die Zürcher Filmstiftung ein Werkjahr in der Höhe von Fr. 30’000.- an Plinio Bachmann. Danke!